Beiträge von mr_THUeN

    Was Rucksäcke betrifft, würd ich zu gebrauchten militärischen greifen.


    Ganz selten gibt es hier welche um die 20€:

    https://www.militarybasics.de/…re?order=product.name.asc

    So einen wie diesen da um die 50€:
    https://www.asmc.de/hollaendis…k-gebraucht-80-l-dpm-tarn
    https://www.militarybasics.de/…kampfrucksack-sting-.html


    Kosten neu ein kl. Vermögen (ca. 200-250€) und sind weit komfortabler zum Tragen als Essl-Rucksäcke, die ich btw auch noch weiterverkaufen muss.

    Weitere Updates:


    Also Ratworx hat sich nicht auf meine Kontaktanfrage gemeldet. Meine Recherchen haben auch ergeben, dass das Zweibein nicht mehr nachproduziert wird und damals unter anderem auch für Steyr-Arms selbst gebaut wurde. Diese Quellen sind aber nicht 100%ig sicher.


    Hab am Sonntag mal das Angel Custom Thunderstorm Drummag mit Bort seiner AUG getestet und es hat echt hervorragend funktioniert. Da Bort seine AUG eine etwas hohe ROF hat mit seinem 11,1er Akku, waren ganz selten Leerschüsse dabei. Mit einem 7,4er Akku sollte das easy gehen.

    Man kann ungefähr eine 3-4 sekündige Dauerfeuersalve rauslassen, bevor man den Knopf zum Nachfördern drücken muss. Man kann natürlich auch am Knopf draufbleiben und viel länger rausballern.

    Das Nachförder-Geräusch vom Motor ist relativ leise, jedoch glaube ich trotzdem, dass es in unmittelbarer Nähe noch vernommen werden kann (besonders nachts). Somit sollte man aufpassen, da nicht unabsichtlich anzukommen.

    Der größte Nachteil ist, dass das Mag rund ist und nicht so flach wie ein Standard-AUG-Mag. Somit muss man die AUG etwas anders halten. Normalerweise liegt man ja mit dem Arm schön geradlinig an, hier jedoch ist das MAG etwas im Weg und man muss ich erstmal umgewöhnen. Ob sich das negativ bei längeren Spielen auswirkt, weiß ich noch nicht.
    Ein weitere Nachteil ist, dass es nicht möglich ist, geräuschlos zu robben. Setzt du deine Hände dazu ein, raschelt es einfach zu laut mMn.


    Hab ungefähr ein halbes Mag bei dem Game rausgeballert und hatte keine Hemmungen. Bin massiv begeistert und will ein weiteres haben.


    Hab am WE auch erfahren, dass es jetzt einen europäischen Evike-Store gibt: https://evike-europe.com/
    Somit fallen hoffentlich die Versandkosten geringer aus. Jedoch ist das Mag dort nicht lagernd: https://evike-europe.com/72222.html

    BTW werde ich mich gegen das größere Mag ("BLOK") mit 2000 Schuss entscheiden, da ich behaupte, dass das dann noch ungünstiger ist, die AUG anzulegen, weil ja das kleinere mit 1500 Schuss schon etwas im Weg ist.


    Die weiter Vorgehensweise wird ws darauf hinauslaufen, dass ein Conversion-Kit gebastelt wird und das so leicht wie möglich, weil evtl für Nachtkämpfe ein Thermalvisir darauf montiert wird. Falls ich da ewig das AUG im Anschlag habe, brauch ich entweder mehr Muskeln oder weniger Gewicht und am Besten beides. xD

    Dann wäre es wohl am gescheitesten dir einen Trosssack zuzulegen, der ist nicht geeignet um lange Strecken zurückzulegen aber hat eine menge Platz und kostet auch nicht so viel wie ein gescheiter Mehrtagesrucksack.

    Ein Trosssack macht vieles leichter, ich bin selber gerade auf der suche nach einem guten alten ÖBH Trosssack da mir Waffentaschen in einer brauchbaren Größe einfach zu viel kosten.

    Das würdi vermeiden. Wenni dran denk, wie weit manche Camps weg waren vom Parkplatz, da stirbst ja voi.


    An gescheiten gebrauchten Militärischen und passt. Die sind stabil und billig.


    Vl nimmst einfach mal dein ganzes Zeug Willi und packst es in einen Müllsack, dann kannst auch die Liter halbwegs abschätzen, die du benötigst.

    Halbwegs nur deshalb, weil die Säcke fix reißen, wenn man gscheid stopft, aber zum grundsätzlichen Abschätzen solltes reichen.


    Wir haben damals von da nice Rucksäcke ergattert mit einem 10tel vom Normalpreis: https://www.militarybasics.de/88-restposten-b-ware

    Ich hab einen mit 100l + 2x 10l (abnehmbare Seitentachen) und einen mit 60l + 2x 10l (auch mit abnehmbaren Seitentachen).

    Einen Lowe Alpin Saracen und eine Striker/Sting (bin mir nicht mehr sicher wie er heißt).


    Hab früher immer den großen genommen um alles zu unsren FOBs zu transportieren und dein kleineren als Daybag einfach rausgezogen damit man den großen liegen lassen kann. Das hat den Vorteil, dass man viel schneller ist und hat den nachteil, dass man mehr Gewicht mitschleppt.


    Jetzt nehm ich nurmehr den kleineren mit Seitentaschen und pack alles, was ich nicht am Mann brauche in einen extra Sack, nehme die Seitentaschen ab und lasse alles liegen in der FOB. Das geht, man muss nur richtig packen, damit nicht zu viel Gewicht in den Seitentaschen ist, obwohl es auch praktisch ist, wenn man schnell das extra Wasser ablegen kann (das hab ich immer in die Seitentaschen gepackt).

    Hab nur bemerkt, dass der größere Rucksack eine Spur angenehmner zu tragen ist, da der Hüftgurt noch besser gepolstert ist.

    Wichtig find ich bei dem System: alles in getrennte Säcke stopfen, dann hast alles schnell griffbereit udn geordnet (Sack für nahrung, Sack für Munni,...) und man verliert nicht so schnell was im Rucksack, weil nichts herumpurzelt.

    Den 60l Rucksack kann man auch gut kleiner machen, wenn man die Seitentaschen abnimmt, kann man die 2 Reiferschlüße an den Seiten miteinadner kombinieren und dann wird der sehr schlank.


    Aber wenns um lightweight und Packkünste geht, muss Schoeni fragen, der hat ein Talent dafür.

    Das ist leider nicht so einfach möglich. Man müsste den Zeitstempel (Datum&Zeit) des Beitrages in der Datenbank ändern, da der Zeitstempel die Reihung der Beiträge angibt, aber auf die Datenbank hab ich leider keinen Zugriff.

    Dem muss ich jetzt auch noch was hinzufügen.


    Dynamische Mikros sind kein Crab, die sind eher unverwüstlich durch ihre Bauart und können echt nicht übersteuert werden. Auch halten sie sehr gut Feuchtigkeit und extreme Temperaturen aus.


    Kondensatormikrofone sind da bisschen heikler, geben ein schwaches Signal aus und müssen phantomgespeist werden (externe Spannung, meist durch Verstärker), damit der Kondensator unter Spannung steht. Sie haben auch einen sehr klareren Klang.


    Die Elektret-Mikrofone sind eine Bauart von Kondensatormikrofonen (auch dauerpolarisierte Kondensatormikrofone genannt), da wird ein Elektret eingeschlossen, damit keine externe Speisung notwendig ist. Wenn man da günstig kauft, dann kauft man 10 mal. Die Ladung bei günstigen Modellen geht schnell verloren. BTW ist die Technologie in so ziehmlich jedem Smartphone drin, weil kleine Baugröße möglich.


    Also kommt es immer auf Qualität an und wie dein Verstärker (in diesem Fall das Funkgerät) das Signal verarbeitet.

    Hab das hier gefunden https://www.thingiverse.com/thing:4964750

    Ist zwar keine exakte Nachbildung aber mit ein bisschen Basteln lässt es sich wschl. auf die AUG montieren

    Wär auf jednfall eine feine Alternative.
    Ich hab mal bei Rat Worx angefragt, ob mir die evtl ein 3D-Modell schicken, weil ich ihr Design so fein finde. Hab denen auch geschrieben, dass ich es 3D drucken will für meine Replica. Nachdem sie das Bipod seit Jahren nicht nachproduziert haben, hoffe ich, es geht durch. :smiling_face:


    is zu wenig.

    2.5k sind erlaubt, dass muss man auf jeden fall ausnutzen.

    Haha, ok wenns da Whiskey International Kommandant empfiehlt, dann muss ich noch mehr investieren! (salut)

    Den Spalt hast du unter anderem auch, da nicht alle AUG Hersteller miteinander kompatibel sind.

    CA und TM sind nicht kompatibel.

    Und mit welcher JG kompatibel war, weis ich heute leider nicht mehr.


    So eine Kappe fürs Hopup seh ich dir nach, ob ich noch rumliegen hab.

    Ja stimmt. so schlimm find ich den Spalt eh nicht. Bei mir geht eh Funktion vor Aussehn. Aber Style-Punkte sind immer nice. :grinning_face_with_smiling_eyes:


    Möchte auch noch darüber nachdenken, wie ich verhindere, dass der Kunststoff sich zu stark abnützt, um weiter zu verhindern, dass das Gewobble zwischen Body und Upperreciver beginnt. Das finde ich ist der größte Nachteil an der AUG-Bauweise.


    Von dieser Kappe gibts mehr Versionen. Die von meinen TM Augs war anders als die von meiner kurzen CA zB. Ich werd bei Zeiten noch vernünftiges Fotomaterial bereitstellen.

    Hier mal ein kleines Update:


    Da ich von einem meiner Freunde eine Jing Gong AUG Hbar testweise bekommen habe, muss ich vorerst nichts selber basteln.

    Auch das Problem mit dem Boxmag hat sich erübrigt bisweilen.


    Was ich sagen kann die JG AUG Hbar war größtenteils Crab und ein paar Internals hatten schon gefehlt.

    Habe dann kurzer Hand Upper Reciever mit Lauf entwendet und in meine Marui gesteckt (die BTW nicht mehr viel Marui in sich hat atm).

    Nur Lauf alleine ging nicht, da der Außendurchmesser viel größer war als der Standard meiner Marui.


    Für die Borderwar musste ich noch auf 3 Stk. Highcaps zurückgreifen, da die Lieferzeit meines neuen Drummags pandemiebedingt massiv verzögert war.

    Und ich musste von einer anderen kurzen AUG dieses Kunststoffteil entwenden, das am Edne befestigt ist, da brauch ich echt mal a neues, damit dier kurze AUG auch wieder vollständig ist. kA wie das Teil heißt, vl kann mirt da wer weiterhelfen?


    AUG_Außenlauf.jpgUnd nein, ich meine nicht das Hopup. :grinning_squinting_face:




    Leider konnte ich auch meinen Präzi-Lauf nicht verwenden, da die Laufführung sehr starr in den Außenlauf der AUG Hbar verbaut war und nicht kompatibel war. Weiteres war da die Angst, dass die BBs evtl anstoßen an den deutlich längeren Außenlauf.


    Der deutlich länger Innenlauf hatte den Nachteil,dass der Cylinder meiner Gearbox nicht für das Volumen ausgelegt war und somit bei jedem Schuss etwas Luft ansaugte durch den Lauf und das BB somit bremst.


    Das neue Drummag ist eine sehr feine Konstruktion:

    DrummagAUG.jpgAngel Custom 1500 Round Thunderstorm Electric Winding Drum Magazine


    Gibt jetzt auch eine größere Version mit 2000 Schuss:

    DrummagAUGBLOK.jpgAngel Custom 2000 Round "BLOK" Thunderstorm Airsoft AEG Drum Flashmag


    Und aufziebare Versionen auch von beiden (Firestorm):

    Angel Custom 1500 Round Firestorm Airsoft AEG Drum Flashmag

    Angel Custom 2000 Round "BLOK" Firestorm Airsoft AEG Drum Flashmag


    Hab einige Videos gecheckt, in nur 2 wurde die Zuverlässigkeit des Feedens halbwegs dargestellt. Das Besondere an dem Mag: die Magazinadaptern sind easy wechselbar und gut verarbeitet. Nimmt leider einen 9V Block als Spannungsquelle und der Knopf direkt am Mag, könnte etwas anstrengend werden bei langem Dauerfeuer.


    Meine Feedingtests haben auch ergeben, dass alles gut funktioniert. Hab aber noch keine ganzen 1500 Schuss durchgelassen. Das wird nachgeholt, wenn die AUG vom SR-Tac Service zurück ist.


    Hab grad nur ein crabbiges Foto in Wien am Start, so siehts atm aus:


    AUGHbar2.jpeg


    Leider ist ein kleiner Gap zwischen Upperreciever und Body vorne, der Rest passt überraschend besser als das Original (ws weil der Body doch schon etwas ausgeschlagen ist). Kann man evtl mit etwas Harz kitten oder einem passenden 3D-Druck.


    AUGHbar1.jpg



    Was muss jetzt noch behoben werden?


    Der Außenlauf gehört drastisch gekürzt, dann verliert die AUG zwar ihr charakteristisches langes Heavy Barrel, hat aber keine Nachteile bezüglich Innenlauf, Cylinder und deren Volumen. Wenn ich viel Glück habe, macht der längere Außenlauf kein Problem mit einem kürzeren Innenlauf, das bezweifle ich aber stark. Wird sich noch rausstellen.


    Hab mir auch überlegt, ob es schlau ist, da was zu kürzen oder lieber jemanden mit guten Fähigkeiten zu beauftragen um das Zweibein für einen Standardlauf nachzubilden und 3D zu drucken oder eventuell den Standardlauf noch einen Außenlauf drüber zu verpassen, um den Durchmeser zu vergrößern, damit es wenigstens etwas einer Hbar gleicht.


    In dem Fall würde ich das modernere Zweibein nicer finden:

    Aug2bein.jpgQuelle

    Ratworx Bipod


    Ausgeklappt ist dieses eh eher selten, da gets nur darum, dass das AUG auch den LMG-Anforderungen entspricht.



    Eine andere Frage betrifft alle MG-Profis:

    Reichen 1500 Schuss im Magazin aus bei einem größren Einsatz (Borderwar-SOG-like)?

    Sonst nehm ich als Backup evtl noch ein Firestorm oder ein BLOK oder ganz einfach ein Highcap mit.