• Eine andere Frage an die Experten:


    Bringts mir was, wen ich diese "Diamond RHF-40" Antenne um meinen Helm wickle?


    Der aktuelle Plan umfasst, die Antenne in meinem Chestrig am Rücken zu platzieren, quasi "einzuweben" ins Molle (mit einem BNC Kabel und diverse Adapter).


    Aber wenns mehr (Reichweite) bringt die Antenne um den Helm zu wickeln, überleg ich mir da auch was. Ich weiß ja um so höher die Antenne um so besser, aber hier ist der Höhengewinn ca. 0,5 Meter, jedoch wäre mein Oberkörper dann nicht im Weg, da die Antenne ja am Helm ist.

    War is something that I despise
    For it means destruction of innocent lives
    For it means tears in thousands of mothers' eyes
    When their sons go out to fight to give their lives

  • servus,


    Um den Helm wickeln wird nicht viel bringen, weil du dann ein "undefinierbares Strahlungsdisgramm" erreichst und dabti horizontal abstrahlst.

    Einen Kompromiss was ich sehe wäre die Antenne auf der Molle Weste am Rücken höher zusetzen, so das ein grosser Teil die Schulter überragt.

    Somit würdest du in auftechter Bewegungsart vertikal rundstrahlend senden und empfangen.


    Soweit die Theorie ;-) , die Praxis wird dann zeigen was wie gut funktioniert.


    Zu genauen Messung müsste sich jemand in einen Labor Messcontainer zb. bei Rhode & Schwarz einsperren lassen ;-)

  • Ich verstehe, das hilft mir auf jeden Fall gut weiter.


    Muss halt auch immer darauf achten, dass nicht zu viel von mir wegsteht. Ist bissl hinderlich im Wald, wenn man überall hängen bleibt.


    Ich probier einer der Antennen so zu verbauen, dass ich diese im Notfall aufstellen kann, falls der Funk feiglt

    War is something that I despise
    For it means destruction of innocent lives
    For it means tears in thousands of mothers' eyes
    When their sons go out to fight to give their lives

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!